2,3-Dihydrofuran

2,3-Dihydrofuran ist eine chemische Verbindung, die in der organischen Synthese verwendet wird. Sie dient als Zwischenprodukt bei der Herstellung von Pharmazeutika, Agrochemikalien und Polymeren. Ihre Reaktivität macht sie nützlich für Ringöffnungsreaktionen und als Ligand in der Katalyse.

- +

2,3-Dihydrofuran ist ein chemischer Rohstoff, der auch unter den Synonymen Oxolane und Tetrahydrofuran-2(3H)-on bekannt ist. Es handelt sich um eine farblose bis gelbliche Flüssigkeit mit einem charakteristischen Geruch.

2,3-Dihydrofuran wird in der chemischen Industrie als Lösungsmittel und als Reagenz in der organischen Synthese verwendet. Es dient als Ausgangsstoff für die Herstellung von Polymeren und Harzen und findet Anwendung in der Pharmazie und in der Agrochemie.

Die physikalischen Eigenschaften von 2,3-Dihydrofuran sind wie folgt: Die Dichte beträgt etwa 0,89 g/cm³ bei 20 °C, der Flammpunkt liegt bei -17 °C und der Siedepunkt bei 96 °C. Es ist leicht entzündlich und reagiert heftig mit starken Oxidationsmitteln.

Die chemische Kennzeichnung nach GHS (Globally Harmonized System of Classification and Labelling of Chemicals) umfasst die Gefahrenpiktogramme GHS02 (Flamme) und GHS07 (Ausrufezeichen) sowie die Signalwörter „Gefahr“ und „Achtung“. Die Gefahrenhinweise (H-Sätze) sind H225 (Flüssigkeit und Dampf leicht entzündbar), H319 (Verursacht schwere Augenreizung) und H335 (Kann die Atemwege reizen).

Bitte beachten Sie, dass der Umgang mit 2,3-Dihydrofuran besondere Sicherheitsvorkehrungen erfordert und nur von geschultem Personal durchgeführt werden sollte.

Additional information

CAS:

Wir empfehlen Ihnen, aufgrund möglicher Abweichungen, vor Einsatz des Rohstoffs die Spezifikationen anhand der detaillierten Dokumentation erneut zu prüfen. Änderungen und Korrekturen vorbehalten.