Kalkmilch 30%

Kalkmilch 30% ist ein chemischer Rohstoff, der für verschiedene Zwecke verwendet werden kann. Weitere Informationen zu diesem Stoff erhalten Sie auf Anfrage.

- +

Kalkmilch 30%, auch bekannt als Calciumhydroxid-Lösung, ist eine chemische Verbindung, die aus Calciumhydroxid (Ca(OH)2) und Wasser besteht. Sie hat eine Dichte von etwa 1,2 g/cm³ und ist eine klare, farblose Flüssigkeit. Der Flammpunkt und andere physikalische Eigenschaften sind nicht relevant, da Kalkmilch nicht brennbar ist.

Kalkmilch 30% wird in verschiedenen Anwendungen eingesetzt. Ein häufiger Einsatzzweck ist die Verwendung als Kalkanstrich für Gebäude. Die Kalkmilch wird auf die Oberfläche aufgetragen und bildet nach dem Trocknen eine dünne, schützende Schicht. Sie kann auch als Bindemittel für Farben und Pigmente verwendet werden.

Ein weiterer Einsatzbereich ist die Wasserbehandlung. Kalkmilch wird zur Neutralisierung von saurem Wasser eingesetzt, da Calciumhydroxid eine alkalische Wirkung hat. Es kann auch zur Entfernung von Schwermetallen aus dem Wasser verwendet werden.

In der Landwirtschaft wird Kalkmilch als Düngemittel eingesetzt, um den pH-Wert des Bodens zu erhöhen und die Verfügbarkeit von Nährstoffen für Pflanzen zu verbessern. Es kann auch zur Bekämpfung von Schädlingen und Pilzen eingesetzt werden.

Weitere Anwendungen von Kalkmilch 30% umfassen die Verwendung in der Papier- und Zellstoffindustrie, bei der Herstellung von Zement und Beton, in der Lebensmittelindustrie zur Herstellung von Tortillas und anderen Teigwaren sowie in der chemischen Industrie zur Herstellung von Calciumsalzen.

Die chemische Kennzeichnung von Kalkmilch 30% ist „Ätzend“ und „Gesundheitsschädlich“. Es ist wichtig, beim Umgang mit diesem Stoff Schutzausrüstung wie Handschuhe und Schutzbrille zu tragen und die entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen zu beachten.

Weitere Informationen zu diesem Stoff erhalten Sie auf Anfrage.

Additional information

CAS:

Wir empfehlen Ihnen, aufgrund möglicher Abweichungen, vor Einsatz des Rohstoffs die Spezifikationen anhand der detaillierten Dokumentation erneut zu prüfen. Änderungen und Korrekturen vorbehalten.